Eine Zeitreise aus 25 Konzertjahren

 

Im Jahr 1988 übernahm Werner Gehlhaar den Dirigentenstab der Blaskapelle Schwege. Als musikalischer Leiter entwickelte er die Kapelle stetig weiter, so dass bereits am 29. April 1990 das erste eigene Konzert stattfinden konnte. Mit dem Volkslied „Ein Jäger aus Kurpfalz“ eröffnete die Blaskapelle das Konzert in der Mehrzweckhalle in Schwege. Ein Erfolgsmodell, dass es am 08. und 09.04.2017 in der 25. Auflage geben wird.

Viele Titel sind im Repertoire geblieben, wie z.B. aus der ersten Konzertfolge die Stücke „Aus Böhmen kommt die Musik“ und „Preußens Gloria“. Aus dem Jahr 1991 stammen Hits wie „Mister Dixie“, „Tiger Rag“ oder „Springtime in Florida“. Es gab eine „Amboss Polka“ und im Jahr 2002 sogar ein Wunschkonzert. Bekannte Glandorfer Moderatoren wie Martin Peters, Clemens Hülsmann, Leo Witsken und Willi Höwelhans versorgten das Publikum auf unterhaltsame Art mit Informationen und sorgten bei der Kapelle für die nötige Atempause. Die Konzerte fanden ab 1996 bei Plocksaugust statt, im Jahr 2003 ging es weiter zur Gaststätte Buller und dann im Jahr 2011 schließlich in die Aula der Ludwig-Windthorst-Schule. Hier finden die Konzerte heute noch statt.

Ein bewegendes Jahr war das Jahr 2006. Claudia Schröder übernahm den Dirigentenstab von Werner Gehlhaar und dirigierte die zweite Halbzeit des Konzertes. In den nächsten Jahren folgten bekannte Melodien wie „Hits der 70-er“, „Udo Jürgens live“, „Abba Hits“ oder „Musik ist Trumpf“. In der 20. Konzertfolge war das erste Mal der Crescendo Chor zu Gast beim Frühjahrskonzert. Neben der Blasmusik erklang Gesang zu Hits wie „Kleine Taschenlampe“ und „Das Beste“

Aus dem Frühjahrskonzert entwickelte sich die „Konzertshow“. Silvia Mennemann übernahm die Moderation und von nun an gehörte moderne Lichttechnik und eine Leinwandpräsentation zum Standard. Neben dem Crescendo Chor sorgten auch der Sine Nomine und der MGV Sängerlust & Cäcilienchor Glandorf für Abwechslung auf der Bühne. Die Dirigenten Niko Förster und Florian Graf bauten den Showcharakter weiter aus; „Käpt’n Cook und seine singenden Saxophone“ und ein Udo Jürgens Double im weißen Bademantel begeisterten das Publikum. Es gab klassische Volkslieder, Märsche, Polkas und Balladen. Es war von Swing bis Jazz, vom Schweger Heimatlied bis zum im „Hippy Look“ präsentierten „James Bond Theme“ alles dabei.

Freuen Sie sich auf das Konzert mit „dem Besten aus 25 Konzertjahren“. Eine bestens vorbereitete Blaskapelle, der stimmgewaltige Crescendo Chor und natürlich die Nachwuchsmusiker werden sie begeistern.

Lassen Sie sich diese Zeitreise nicht entgehen und sichern Sie sich Karten für die Konzertshow am 08. u. 09.04.2017 bei der Postagentur Stapel, der Bäckerei Wolke in Schwege sowie bei allen Mitspielern.

 

 

Bilder Zeitreise